Mit Klarheit über deine Werte zu dem Leben, das du liebst

Was ist dir wirklich wichtig im Leben?

Kannst du diese Frage einfach so, ohne groß nachzudenken, beantworten? Ad hoc ist die Reaktion von vielen Menschen darauf wohl – ja klar! Aber ist es denn auch wirklich so klar?
Kannst du deine 3-5 wichtigsten Werte aufzählen? Aspekte im Leben, die dich erfüllen, glücklich machen, die Leichtigkeit und Freude in dein Leben bringen?
Und wenn du ohne zu zögern eine glasklare Antwort geben kannst – lebst du deine Werte auch tatsächlich?

Denn nur dann wirst du die Fülle, Intensität und Freiheit erleben,
die das Ausleben der eigenen, persönlichen Werte mit sich bringt.

Schau tiefer.

#schautiefer, die Überschrift, unter der Susanne Dahl zu einer Blogparade zum Thema Werte aufruft. Einen Aufruf, dem ich liebend gerne folge, da ich selbst die Kraft dessen gespürt habe, mein Leben im Einklang mit meinen Werten zu leben. Und da Werte ein ganz zentraler Punkt meines Angebots sind – der Kern eines authentischen Lebens.

Der erste Schritt auf der Reise zum Leben, das du liebst, ist tiefer zu schauen.

Kennst dieses Gefühl?

Du fühlst dich nicht besonders glücklich, aber auch nicht so richtig unglücklich. Oft ist ein Gefühl der Leere und Antriebslosigkeit vorherrschend. Du funktionierst. Bei dem, was du tust, verspürst du aber keine besondere Leichtigkeit oder Freude. Du sehnst dich nach mehr im Leben. Nach mehr Fülle, Intensität und Freiheit. Sehnst dich nach einem Leben, das du wirklich liebst!

So ging es mir auch!

Es gab eine Zeit in meinem Leben – das ist nun ein paar Jahre her – da fühlte ich mich nicht besonders glücklich und erfüllt. Auch nicht todunglücklich. Aber irgendwie verschwamm alles in Grautönen, ein Tag nach dem anderen verging. Ich erledigte, was erledigt gehörte. Hie und da gab es Highlights, die mich kurzfristig aufhellten und aufblühen ließen, aber so insgesamt fühlte sich alles eher so ein bisschen ‘bäh’ an. Weder richtig gut, noch richtig schlecht. Der Höhepunkt dieser Zeit in meinem Leben – oder vielleicht eher der Tiefpunkt – sah so aus, dass ich permanent verkühlt war, wenig Energie hatte, die Geduld für meinen aktiven, neugierigen, erforschenden, entdeckenden Sohn hielt sich auch in Grenzen. Bestimmt nicht, was er verdient hatte. Und bestimmt auch nicht, was ich verdient hatte und von meinem Leben erwartete!

Es war höchste Zeit, etwas zu verändern…

Der persönliche Weg der Veränderung sieht für jeden individuell anders aus. Hier möchte ich einen Teil meines Weges teilen – Erkenntnisse, und wie ich sie in meinem Leben, das ich liebe, umgesetzt habe.

Die Entdeckung, was wirklich wichtig für mich ist

Mein persönlicher authentischer Weg führte über eine Coaching-Ausbildung. Coaching hatte mich schon immer fasziniert, und lange hatte ich gesagt “irgendwann mache ich mal eine Ausbildung”. Der Zeitpunkt war gekommen, und genau richtig. Die ersten Themen, um die es ging, waren Erfüllung und – ja, du hast es wahrscheinlich schon erraten – Werte! Meine wohl wichtigste Erkenntnis war, dass ich all die Jahre zwar sehr wohl auf meine Werte fokussiert war, jedoch sehr einseitig. Das schafft ein Ungleichgewicht im Leben, das auf Dauer zumeist nicht haltbar ist. Der wohl prominenteste Ausdruck dieses Faktums ist all das Gerede über Work-Life-Balance. Ein Anzeichen für das Ungleichgewicht, sind die vielen Menschen, die durch ein Burnout außer Gefecht gesetzt werden.

Die Voraussetzung für ein wahrhaftig erfülltes und glückliches Leben ist ein ausgeglichener Fokus auf alles, was DIR wichtig ist. Das ist meine feste Überzeugung.

Verbindung

Meine eben beschriebene Situation war auch eine Art von Burnout. Nicht so, wie der Begriff zumeist verwendet wird. Ich litt nicht unter zu großem Arbeitsdruck und Stress in dem Sinne, sondern in meinem Fall war es mehr ein emotionales Burnout. Viele Jahre hatte ich einfach zu viel Fokus gehabt auf Verbindung. Verbindung ist ein extrem wichtiger Wert für mich, jedoch hatte ich ihn “falsch” gelebt. Und hier möchte ich betonen – er war für MICH falsch gelebt, denn richtig und falsch existiert meiner Meinung nach nicht, wenn es um Werte geht.

Verbindung bedeutet heute für mich Achtsamkeit und Fürsorge. Für andere – und für mich! Diesen zweiten Aspekt habe ich sehr oft vernachlässigt, und arbeite nach wie vor daran, mich nicht egoistisch und selbstzentriert zu fühlen, wenn ich für mich selbst sorge. Oder, anders ausgedrückt, es ganz einfach ok zu finden, ein klein bisschen Egoismus an den Tag zu legen und die Verbindung/Beziehung zu mir selbst zu pflegen, indem ich das tue, von dem ich weiß, dass es mir gut tut. Das ist zum Beispiel eine Runde laufen zu gehen, ein warmes Bad zu nehmen, mir Zeit zu nehmen ein inspirierendes Buch zu lesen. Das gibt mir dann wieder Energie und Lust, anderen etwas Gutes zu tun und für sie da zu sein, ob das nun meine Familie, Freunde oder Kunden sind. Verbindung bedeutet auch Mitgefühl, Freundschaft, Neugier. Offenheit für anderes, für neues. Es bedeutet, nicht sofort ein Urteil zu fällen, sondern zuerst mal die Haltung “vielleicht – vielleicht aber auch nicht” anzunehmen.

Verbindung schafft einen Gegenpol zur Polarisierung, wie sie leider so sehr präsent ist. Sie schafft die Brücke von einem “Wir-Sie-Denken” zu mehr Gemeinschaft.

Freiheit

Direkt nach Verbindung mag Freiheit etwas komisch klingen. Doch ja, auch Freiheit ist ein zentraler Wert für mich und steht ganz und gar nicht im Widerspruch zur Verbindung. Freiheit bedeutet für mich Selbstbestimmtheit. Dass ich mir darüber bewusst bin, was für mich wichtig ist, was ich gerne möchte. Die Fähigkeit, in mich hinein zu fühlen und dann zu entscheiden, was richtig ist. Das ist die Voraussetzung dafür, genau das auch anderen kommunizieren zu können und meine eigenen Grenzen zu wahren. Ganz bewusst, klar und deutlich “Ja” und “Nein” zu sagen ist unglaublich befreiend.

Freiheit ist auch einer der ausschlaggebenden Werte dafür, dass ich tue was ich tue. Ist es der einfachste Weg, ein eigenes Unternehmen zu gründen und etwas selbst von Grund auf aufzubauen? Ganz bestimmt nicht. Und doch weiß ich, es ist der einzig richtige Weg für mich. Es ist der Weg, auf dem ich ich selbst sein kann, das tun kann was mich erfüllt, mir Spaß macht und wo ich für das stehen kann, wofür ich stehen will. Dieser Weg gibt mir auch Flexibilität, die für mich in ganz hohem Grad in wichtiger Aspekt von Freiheit ist. Es gibt mir die Möglichkeit, meine Arbeitszeiten so einzurichten, wie sie für mich und meine Familie optimal sind.

Die Freiheit, die der von mir gewählte Weg mit sich bringt, eröffnet wieder neue Möglichkeiten zur Verbindung – Verbindung mit meiner Familie, meinen Freunden und meinen Kunden.

Inspiration

Inspiration gibt mir Energie. Durch Inspiration entwickle ich mich weiter. Ich entdecke und entwickle neue Konzepte für mein Business. Zu diesem Wert kann ich eigentlich gar nicht so viel mehr sagen, das ist einfach mein Um und Auf. Lebenslanges Lernen, Veränderung, Entwicklung, Wachstum. Ich liebe es, mich inspirieren zu lassen und zu inspirieren.

Dass ich diesen doch sehr persönlichen Artikel verfasse, ist ein Weg, diesen Wert zu leben. Meine Hoffnung und mein Bestreben ist, dadurch zu inspirieren und Impulse für positive Veränderungen zu setzen.

Leadership

Hier wähle ich ganz bewusst das englische Wort Leadership, anstatt der direkten deutschen Übersetzung “Führung”, denn die beiden Begriffe rufen in mir ganz unterschiedliche Assoziationen hervor. Während für mich bei Führung ganz klar mitschwingt, dass es eine Hierarchie gibt, dass die Verantwortlichkeit mehr bei der einen als bei der anderen Person liegt, und dass die führende Person die Expertise in einem gewissen Bereich innehat, ist das bei Leadership nicht notgedrungenermaßen der Fall.

Leadership hat für mich ganz viel zu tun mit dem zuvor genannten Wert der Inspiration. Vorangehen durch Inspiration.

Leadership bedeutet für mich auch Begleitung, Unterstützung und Empowerment. Auch hier wieder so ein englisches Wort, für das es meiner Meinung nach kein perfekt passendes deutsches Pendant gibt. Ich lebe Leadership in meinem Beruf, indem ich dich dabei begleite, zu dir selbst zu finden. Deine Vision, Werte und Stärken zu erkennen. Dich zu unterstützen auf dem Weg, dein authentisches Ich voll zu entfalten.

Jede Art von Leadership bringt natürlich auch jede Menge Verantwortung mit sich. Verantwortung dafür, die eigenen Grenzen zu kennen und zu kommunizieren. Verantwortung dafür, dein bestes zu geben. Zu wissen, wie du dich in welcher Situation zeigen soll – wer du sein musst, um bestimmte Ziele zu erreichen. Leadership zu entwickeln und leben erfahre ich als einen extrem spannenden und bereichernden Weg.

Mein innigster Wunsch ist, Menschen um mich herum zu bemächtigen, ihren persönlichen Weg zu Leadership zu finden, erkunden und zu gehen. Ein Weg, der zu dem Leben führt, das du liebst.

Nachhaltig zu dem Leben, das du liebst

Nochmals zurück zu den anfänglichen Fragen:

  • Was sind nun deine 3-5 wichtigsten Werte im Leben?
  • Wie helfen dir diese Werte beim Treffen von Entscheidungen?
  • Wie zeigst du diese Werte der Außenwelt?

Der Punkt ist:
Ein Leben im Einklang mit deinen tief verwurzelten Werten ist der einzige nachhaltige Weg.

Versuchst du, irgendwelchen Idealen nachzueifern, die dir gar nicht entsprechen, eine Fassade zu schaffen – selbst wenn du dadurch zu scheinbarem Erfolg kommst – irgendwann zerbröckelt diese künstlich erschaffene Wirklichkeit. Du fühlst dann eine gewisse Leere, merkst dass du eigentlich mehr vom Leben willst.

Dann weißt du, es ist Zeit tiefer zu schauen. Deine wahren, tief verwurzelten Werte zu entdecken. Den Weg zu mehr Authentizität zu beschreiten.

Hat dich dieser Artikel inspiriert? Gedanken angeregt? Hast du neue Werte entdeckt? Schreib mir einfach eine Nachricht und lass es mich wissen, ich bin neugierig und freue mich, von dir zu hören.

Bist du neugierig geworden, wie ich dich zu dem Leben, das du liebst, begleiten kann? Dann sichere dir doch gleich jetzt einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch.

5 Gedanken zu “Mit Klarheit über deine Werte zu dem Leben, das du liebst

  1. Liebe Franziska,

    es scheint so offensichtlich, jeder hat Werte, aber diese einmal in der Tiefe zu hinterfragen ist wirklich der Schlüssel zum Glück. Wie oft folgen wir gesellschaftlichen und familiären Normen und wie wichtig ist es, dass wir unsere eigenen Maßstäbe setzen.

    Ein schöner und persönlicher Einblick, den du hier gibst. Leadership und Empowerment finde ich übrigens auch ganz großartig, und in ihrer Bedeutung habe ich bis jetzt auch keine adäquate Übersetzung gefunden.

    Danke für diesen bereichernden Beitrag zu einem glücklichen und erfüllten Leben.

    Herzliche Grüße
    Susanne

    • Danke für deine positiven Worte, Susanne. Und danke für den Impuls, den du mit dem Aufruf zu deiner Blogparade gesetzt hast.

      Herzliche Grüße aus Dänemark,
      Franziska

  2. Liebe Franziska,

    du sprichst mir in so vielen Dingen aus dem Herzen. Hab lieben Dank für deine wertvollen Impulse und deine ehrlichen Zeilen! Meine mir wichtigsten Werte sind Freiheit, Ehrlichkeit, Freude – außerdem Herzlichkeit, Dankbarkeit, Mut, Humor, Kreativität. Interessant auch, wie du den Begriff des Leaderships besetzt: Führen im Sinne von Begleiten, Inspirieren. Das gefällt mir gut. Und resoniert bei mir. Ich spreche bei mir oft von Anstecken: Anstecken mit Impulsen, Erkenntnissen, Anekdoten.

    Gehab dich wohl, ich grüße dich,
    Carolin

Schreibe einen Kommentar